Sonntag, 17. April 2016

Die 5. Welle

Die 5. Welle

Autor: Rick Yancey

Verlag: Goldmann

Preis: 9,99 Euro

Seiten: 479

Genre: Dystopie

Ausgabe: Taschenbuch




 
Inhalt:

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Cassie hat seit der Ankunft der Anderen fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie vor dem Tod. Aber kann sie ihm trauen? Sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welches Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält...

Meinung:

Nachdem der Film „Die 5. Welle“ in den Kinos gestartet ist, wollte ich auch unbedingt das Buch lesen.

Es wird in der Ich-Form geschrieben, aber die Art und weise hat mir irgendwie nicht zugesagt. Vieles wirkt auf mich zu lang gezogen und überflüssig.
Meiner Meinung nach, wurde es einfach nur gefühllos nieder geschrieben und erzählt. Zudem wurde noch aus 2 weiteren Perspektiven erzählt, jedoch bekam man erst am ende des Kapitels mit um wen es sich handeltet oder gar nicht. Das hat mich sehr oft verwirrt. Der Wechsel der Geschichten kam immer ohne Vorwarnung sag ich mal, es wird einfach aus einer anderen siecht erzählt aber bekommt es nicht so richtig mit.

Ich finde die Idee mit den 5 Wellen richtig gut, aber meiner Meinung nach wurde es beim schreiben nicht richtig umgesetzt. Nach c.a 250 Seiten hatte ich wirklich keine Lust mehr das Buch weiterzulesen und habe es erst mal abgebrochen. Vielleicht werde ich zu einem anderen Zeitpunkt weiterlesen, aber ich glaube eher nicht.

Zitate:

>>Denn wenn ich die Letzte bin, dann bin ich die Menschheit. Und wenn das der letzte Krieg der Menschheit ist, dann bin ich das Schlachtfeld.<<
( Seite 123 )

Ich werde dem Buch keine Bewertung geben, denn es hätte zum ende hin ja noch besser werden können, nur die Motivation weiterzulesen hatte ich nicht. Vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt.

Es gibt jedoch auch positive Bewertungen zu dem Buch, ich würde euch Raten dazu mehrere durchzulesen. Ich denke der Schreibstil und die Aufmachung waren nichts für mich, was durchaus mal vorkommen kann.

Ich bedanke mich bei dem Goldmann Verlag, mir das Buch bereitgestellt zu haben.


1 Kommentar:

  1. Das Buch reizt mich ja schon lange, danke für Deine ehrliche und faire Rezension. Werde es bestimmt auch noch lesen
    Liebe Grüße
    Kasin

    AntwortenLöschen