Donnerstag, 23. Februar 2017

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Autor: Sarah J. Maas

Verlag: dtv

Preis: HC: 18,95€ /

Seiten: 475

Genre: Fantasy

Ausgabe: HC

ISBN: 978-3423761635


Über den/ie Autor/in:

Sarah J. Maas konnte als eine der ersten Autorinnen einen fulminanten Erfolg mit einem selbst im Internet veröffentlichten Roman feiern: Mit gerade einmal 16 Jahren stellte sie ›Queen of Glass‹ – so der damalige Titel – in ein Online-Forum und bekam begeistertes Feedback. Unter dem neuen Titel ›Throne of Glass‹ wurde ihr Debüt 2010 in den USA als Roman veröffentlicht und ein voller Erfolg. Kurze Zeit später eroberte ›Throne of Glass‹ auch die Herzen der Leser in Deutschland.

Das neue Fantasyepos ›Das Reich der sieben Höfe‹ baut eine grandiose Welt auf und ist episch, sinnlich, voller Intrigen und Leidenschaft. Der erste Band ›Dornen und Rosen‹(engl. Originaltitel ›A court of thorns and roses‹) erscheint am 10. Februar 2017.

Erster Satz:

Der Wald war ein Irrgarten aus Schnee und Eis.

Klappentext:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Eigene Meinung:

Während dem Jagen tötet Feyre einen Wolf, um ihre Familie zu versorgen. Der Wolf war kein gewöhnliches Tier, sondern ein Fae. Kurze Zeit später taucht Tamlin auf und stellt Feyre vor die Wahl, zu sterben oder für immer im Land der Fae zu leben. Sie entscheidet sich für letzteres und setzt alles daran, wieder zurückzukehren. Dabei steckt noch viel mehr hinter dem Land der Fae und dem Frühlingshof.

Ich fand dieses Buch großartig. Ich war direkt mittendrin und wollte nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Feyre ist so eine starke Protagonistin und ich hab sie direkt in mein Herz geschlossen. Ihre Familie ist bettelarm und sie hat ihrer Mutter am Sterbebett das Versprechen gegeben, sich um die Familie zu kümmern und sie zu schützen.

Es wurde alles sehr märchenhaft beschrieben und daher konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Der Mix aus „Die Schöne und das Biest“ und etwas völlig Eigenem konnte mich voll und ganz überzeugen. Es gab Stellen, da litt ich richtig mit und merkte, wie mein Herz brach - so hat mich die Story gefesselt. Ich war im Land der Fae und dieses Land hatte mich verzaubert.
Ich habe mitgefiebert, um hinter die Geheimnisse zu kommen und das Ende war nochmal richtig spannend. Ich musste mich während dem Lesen bewegen, sonst hätte ich die Spannung in meinem Körper nicht mehr ausgehalten.

Tamlin mochte ich total gerne, und wurde direkt zu meiner Bookboyfriend Liste hinzugefügt. Auch Lucien hab ich in mein Herz geschlossen und ich bin traurig, dass ich noch lange auf Band zwei warten muss. Auch Rhysand finde ich sehr interessant und ich bin gespannt, was in Band zwei alles auf mich zukommt.

Die Beziehung zwischen Tamlin und Feyre fand ich gut beschrieben.
Zum Ende hin war das Märchenhafte nicht mehr so ausgeprägt wie am Anfang, aber dafür war es umso spannender. An keiner Stelle hat es sich unnötig in die Länge gezogen, auch das Setting war stimmig.

Das Reich der sieben Höfe“ war mein erstes Buch von Sarah J. Maas und mit Sicherheit nicht das letzte. Ich kann euch dieses Buch wärmstens empfehlen. Ihr werdet es lieben, wenn ihr märchenhafte Bücher mögt.

Schreibstil:

Der Schreibstil war sehr flüssig und ich hab die Seiten förmlich in mich aufgesogen.

Cover:

Die Gestaltung des deutschen Covers finde ich naja. Mir gefällt der transparente Umschlag nicht so, da dieser sehr fest ist. Unter diesem Umschlag ist das Buch sehr schön gestaltet.

Buch Zitate:

Die dasitzenden Musiker mit ihren Masken schauten nicht auf, als ich mich vor sie hinstellte und tanzte. Keine Fesseln, keine Grenzen – nur ich und die Musik und der Tanz. Ich war keine Fae, aber ich war Teil dieser Erde und die Erde war ein Teil von mir, und ich wäre glücklich gewesen, mein Leben lang so weiter tanzen zu können.“ Seite 265

Bewertung:

5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen